Biodynamik

lonely tree by gheias cranio 1

„Das Weiche überwindet das Harte auf Erden. Das Nicht-Seiende dringt auch noch in das, was keinen Zwischenraum hat. Daran erkennt man den Wert des Nicht-Handelns.“

„In Stille werden die Lehren gehört. In Stille wird die Welt verwandelt.“

Laotsi

 Die Craniosacrale Biodynamik ist eine im höchsten Maß respektvolle,  achtsame und Entfaltungsraum bietende therapeutische Körperarbeit als Kommunikation mit dem Menschen in seiner holistischen Einheit. In der Craniosacralen Biodynamischen Therapie wird der menschliche Organismus als Ausdruck der Ganzheit des Lebens gesehen.

Die grundlegenden Begriffe der Craniosacralen Biodynamik sind die Dynamische Stille und der Lebensatem (Breath of Life- ein Begriff, der von William G. Sutherland  eingeführt wurde), als fundamentale Gesetzte der Natur, die das Leben hervorbringen, erhalten und uns mit dem Sein und dem innewohnenden Gesunden verbindet.

Im Fokus der Biodynamischen Craniosacral Therapie ist die Perzeption des Atem des Lebens als eine Lebenskraft, die uns mit unserem gesunden Kern und dem Gefühl von Sein verbindet und dessen Manifestation sich als langsame, flüssige und kontinuierliche innere Bewegung ausdrückt. Dieser feine unwillkürliche Rhythmus fühlt sich wie ein innerer subtiler Atem an und wird deswegen Primäre Atmung/Primary Respiration genannt.

 Die wichtigste Fertigkeit der therapeutischen Arbeit besteht in der Fähigkeit mit der Gesamtheit des lebendigen Organismus und dessen Absichten im gegenwärtigen Augenblick zu kooperieren. Der Lebensatem trifft die Entscheidung über Priorität, Ausmaß und Endpunkt der Heilung. Innerhalb der Dynamischen Stille, in einem Raum der Zeitlosigkeit und absoluter Ruhe, werden wir tief geheilt. Es geht um den lebendigen Kontakt mit dem Leben selbst.

 Es ist die Kunst der achtsamen und heilsamen Präsenz im Hinhören mit den Händen.

„Be Still and Know.“

Dadurch können intrinsische tiefgehende Heilungsprozesse angeregt werden.